Mit den Kindern nach Italien

Italien gehört zu den schönsten Urlaubsländern in Europa: Die Temperaturen sind angenehm, die Landschaften sind wunderschön, man denke nur an die Toskana, und praktischerweise kann man Italien noch ganz gut mit dem Auto erreichen. Wenn die Kinder, gerade die kleinen Kinder, mit in den Urlaub sollen, ist die Reise nach Italien auf den ersten Blick ein zweischneidiges Schwert. Zum einen kann man sich den Flug sparen und trotzdem ein warmes Land bereisen, zum anderen ist Fahrt aber sehr lang und zerrt an den Nerven der Kinder und Eltern. Warum es sich trotzdem lohnt, die Fahrt nach Italien mit der ganzen Familie zu unternehmen, möchten wir in diesem Artikel ein bisschen genauer vorstellen.

Kreuzfahrten auf dem Mittelmeer

Die Toskana – mehr als Idylle

Wenn über die Toskana geredet wird, geht es meistens um wunderschöne Landschaften und idyllische Dörfer. Doch wenn man mit der ganzen Familie dorthin reisen möchte, muss schon etwas mehr geboten werden, damit die Kinder sich nicht langweilen. Denn auch wenn es manchmal schade ist, so haben die Kleinen in der Regel doch nicht so viel für schöne Anblicke, alte Architektur und Gemäuer übrig. Wie gut, dass es in der Toskana auch Freizeitparks und Seebäder gibt. Auch der Ort Collodi, 17 Kilometer nördlich von Lucca ist definitiv einen Besuch wert und ein großer Spaß für Groß und Klein. Collodi ist nämlich der „Geburtsort“ Pinocchios,  Italiens berühmter Holzfigur. In diesem Ort gibt es den Pinocchio Park, in dem sich Eltern und Kinder selbst auf die Reise Pinocchios machen können und dabei auch seine berühmten Gefährten und Feinde treffen. Für den Familienurlaub in der Toskana eignet es sich am besten ein Ferienhaus anzumieten.

Nach Italien und dann aufs Schiff

Eine weitere Möglichkeit, für einen sehr schönen Italienurlaub mit der ganzen Familie, stellt eine Kreuzfahrt dar. Die zwei beliebtesten Start- und Zielhäfen des Landes sind Genua und Venedig, die praktischerweise beide im Norden des Landes liegen und daher auch verhältnismäßig gut mit dem Auto von Deutschland aus zu erreichen sind. Von Venedig aus geht es dann meistens ins östliche Mittelmeer, typische Ziele sind Bari, Dubrovnik, Athen oder Istanbul während von Genua aus eher das westliche Mittelmeer mit Stopps in Barcelona, Marseille, Mallorca oder Tunis befahren wird. Glücklicherweise starten von Italien aus die Schiffe der Reederei Costa mit hoher Frequenz. Diese Schiffe eignen sich von Größe und Ambiente hier perfekt für Familienkreuzfahrten.