Sardiniens schönste Strände entdecken

Eines der Hauptziele Italiens vieler Urlauber auf Sardinien sind die traumhaften Strände dieser tollen Insel. Neben den zahlreichen bekannten und beliebten Stränden gibt es noch viele den meisten unbekannte sogenannte Traumstrände. Wer Zeit und Geduld mitbringt wird bei deren Suche bestimmt fündig. In Sardinien findet man in jeder Himmelsrichtung Traumstrände die begeistern und für viele ein wahres Paradies darstellen.
Ideal wenn man mit dem Wohnmobil oder einem Mietwagen unterwegs ist und damit alle Sandstrände dieser tollen Insel kennenlernen kann.

Einer der schönsten Strände liegt etwa 4 Kilometer weit des Fischerdorfes „Dorgali“.
Vom Hafen Dorgalis aus starten mehrmals täglich Boote um Badeurlauber zur 4 km entfernten „Cala di Luna“ zu bringen.
Der dortige 800m lange weiße Sandstrand ist umgeben von überhängenden Klippen, die mit auf ihren Höhen wachsenden Wacholderbüschen und Olivenbäumen den Besuchern einen imposanten Anblick bieten.

Ein weiterer Traumstand befindet sich nahe des Ferienortes „Santa Maria Navarrese“. Dieser kilometerlange grobkörnige Sandstrand bringt durch sein kristallklares Wasser und seine versteckten Badebuchten zahlreiche Urlauber zum Schwärmen.

Chia Strand auf Sardinien

7 Kilometer südlich von Porto Cervo liegt die Halbinsel „Capriccioli“ mit den wohl zauberhaftesten Buchten der ganzen Insel. Die zauberhaften Miniaturbuchten der Costa Smeralda stechen vor allem durch ihre Farbenvielfalt hervor. Die kleinen natürlichen Becken dieses Strandes eignen sich hervorragend zum Baden für kleine Kinder.
Die Buchten und Felsen von Capriccioli sind frei zugänglich und werden im Sommer von den Linienbusen der Insel angefahren.

Viele Urlauber und Touristen bevorzugen die Strände der Region Nuoro. In dieser Region ist es vor allem der Sandstrand „Cala Luna“ der mit seinem feinen Sand und dem blauen Wasser fasziniert.
Weitere Sonnenstrände kann man auf der Seite Strände Guide ausfindig machen.

Surfen lernen auf Sardinien mit Windsurfing Buena Onda

Die Windsurf-Schule Buena Onda wurde im Jahr 1983 gegründet. Zielsetzung war, das Windsurfing einem breiteren Publikum bekannt zu machen und insbesondere denjenigen, die gerne den Sport und das Meer verbinden wollen. Die Schule ist bereits fast 30 Jahre aktiv und für ihre Professionalität und den Beitrag im Bereich des Sports bekannt. Alle Ausbilder sind von dem Deutschen und dem Italienischen Verband für Wassersport zertifiziert. Die Schule Buena Onda ist im Web präsent unter www.buenaondasurf.com

Dank auch der hochwertigen technischen Ausrüstung, befindet sich die Schule in der Lage, Kurse für alle Niveaus und für alle Altersklassen anzubieten.
Die Lernbedingungen für Kinder und Anfänger sind hervorragend. Darüberhinaus besteht auch die Möglichkeit sich Ausrüstungen auszuleihen.

In der Windsurf-Schule Buena Onda werden außerdem auch Kurse Catamaran angeboten. Diese richten sich an jeden, der die Kunst des Catamaran-Gleitens in der beeindruckenden Szenerie der Marinella-Bucht erlernen will.

Buenaonda unterrichtet auch Kitesurfen. Allerdings kann dies aus Sicherheitsgründen nicht am Hausstrand erfolgen sondern an besser geigneten Kitespots. Unterrichtssprache ist Italienisch, Englisch oder Deutsch. Eine neue Kite-Station von Buenaonda wurde bisland in Brasilien eröffnet.

Neu hinzugekommen im Programm sind Kurse für Stand Up – Paddling (SUP). Diese Wassersportart erfreut sich neuerdings besonderer Beliebtheit von Begeisterten anderer Wassersportarten wie Windsurfing, Kayaking oder Kitesurfing. Die Gründe des Enthusiasmus sind vielfältig. Einerseits handelt es sich beim SUP um eine exzellente Möglichkeit, sich auf vergnügliche Weise fit zu halten.
Andererseits eignet sich SUP als perfektes Training für Windsurfer oder Kitesurfer, um sich in ruhigem Wasser vorzubereiten.

Mehr Informationen kann man bei Interesse auf der Website der Surfschule über die Email-Adresse unter dem Menüpunkt Kontakt erhalten.