Komfortable Ferienwohnungen Rom

www.italien-ferienhaus-villa.de » Rom » Unterkünfte in Rom

Luxus Villa Rom - Komfortable Häuser & Wohnungen

Luxus Urlaub in Rom, Italien

Ferienhaus, Luxus-Ferienwohnung oder Villa in Latium + Rom, Latium

 

Luxus Villa Rom - Villen, exklusive Hotels, komfortable Ferienhäuser & -wohnungen

Piazza di Spagna in Rom, Italien Rom, Italien Colosseum in Rom

In Latium und auch in Rom gibt es viele, teilweise auch luxuriöse Ferienwohnung im Zentrum von Rom. Luxus-Ferienhäuser und Villen finden Sie eher in außerhalb gelegenen Stadtvierteln. Zudem können Sie die Geschichte am eigenen Körper spüren, sie liegt einfach in der Luft, vor allem in der ewigen Stadt Rom.

Ferienhaus Rom

Finden Sie hier Apartments, Ferienhäuser und Ferienwohnungen für Ihren Urlaub in Rom.

Ferienhäuser & Ferienwohnungen in Rom

Hotel in Rom

Hotels, Pensionen, Gasthäuser, Bed&Breakfast und Villen in Rom.
 

 
Hotels in Rom
 

Bevor man anreist, sollte man sich um die Unterkunft kümmern, denn zu den Hauptzeiten sind die meisten Unterkünfte oft schon besetzt. Das gilt auch für die Luxus-Unterkünfte.

Trotzdem entscheiden sich immer mehr Urlaubsgäste für eine komfortbale Ferienwohnung oder auch ein richtig luxuriöses Ferienhaus oder eine Villa. Für diese Urlauber ist es der reine Luxus, den Urlaub auf diese Weise individuell gestallten zu können. Nicht an Essenszeiten oder auch andere Dinge gebunden zu sein ist für viele Menschen die absolute Erholung, schließlich möchte man sich in seinem Urlaub frei und vielleicht sogar ohne feste Tagesplanung bewegen können.

Egal ob im Stadtzentrum oder mehr außerhalb im Grünen, eine Ferienwohnung Rom versprüht zumeist einen sehr persönlichen Charme, der häufig Familien oder Gruppen von Freunden anzieht. Paare buchen gerne eine komfortable Ferienwohnung oder ein Luxusapartment im Zentrum.

 

Sehenswertes in Rom


Rom vereinigt viele Städte in sich! Rom (italienisch: Roma) ist nicht nur die Hauptstadt Italiens, sondern mit ca. 2,5 Millionen Einwohnern auch die größte. Sie liegt am Fluß Tiber, in der Region Latium. Schon in der Antike war Rom die Hauptstadt des Römischen Reichs, weshalb sie auch den Beinamen "die Ewige Stadt" trägt.

Man muß die ewige Stadt Rom erlebt und gesehen haben. Hier in Rom finden sich alle Etappen des Weges, den die Menschheit zurückgelegt hat. 25 Jahrhunderte Geschichte findet man in Form von Weihestätten des Christentums, kaiserlichen Palästen, dem Vatikanstaat und den Schätzen erlesener Kunst und Kultur. Das heilige Rom, das heute ein beliebter Anlaufpunkt für Städtereisen ist und seit Ewigkeiten ein Ziel der Pilgerer, spiegelt sich in der Kuppel des Petersdoms, dem großen Platz, von dem man das Fenster des Papstes sieht und in der Sixtinischen Kapelle wider.

Unzählige Kirchen, Plätze, Monumente, Museen und vieles mehr hat Rom zu bieten. Die historische Altstadt, die Vatikanstadt und der Petersdom wurden im Jahre 1980 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt. Erbaut wurde Rom auf den berühmten Sieben Hügeln Palatin, Kapitol, Aventin, Quirinal, Esquilin, Caelius und Viminal.

Nicht zu verpassen darf man als Rom-Touris das Kolosseum. Man findet es in der Nähe des Forum Romanum Kolosseum, in dem im alten Rom Gladiatorenspiele veranstaltet wurden. Dieses wurde ungefähr 80 nach Christus erbaut. Hier wurden zu seiner Zeit häufig Kämpfe zwischen Tieren aber auch Menschen zur Belustigung des Volkes ausgetragen.

Eingeschlossen zwischen dem gewaltigen Bauwerk der Engelsburg und der Kulisse des Tiber befindet sich das Dreieck des Vatikans, die Stadt in der Stadt.

In der Nähe des Petersplatzes befindet sich die Engelsburg und die Engelsbrücke. Die Engelsbrücke soll eine der schönsten Brücken von Rom sein. Die Brücke zieren zehn Engelsfiguren, die von Bernini entworfen wurden. Sie führt zur Engelsburg, die im Jahre 139 n. Chr. als Grabmonument für Kaiser Hadrian fertiggestellt wurde. In späteren Zeiten diente sie als Zufluchtsstätte für Päpste, als Schatzkammer und Gefängnis. Heute ist sie ein Museum, in dem unter anderem die Gemächer des Papstes zu sehen sind.

Das mittelalterliche Rom findet man jenseits des Flusses. Da gibt es die Piazza Navona mit dem Springbrunnen und den eleganten Häusern mit schönen Terrassen. Wenn man durch das Labyrinth der Gassen von Rom geht, hört man plötzlich das Geräusch eines Wasserfalls.

Es ist der riesige Trevibrunnen, die "Fontana di Trevi", auf dem kleinen Platz, der in die Geschichte des "Dolce Vita" von Federico Fellini eingegangen ist.
Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Rom ist der Trevi-Brunnen. Im Mittelpunkt des Brunnens befindet sich unter einem dreiachsigen Bogen eine Figur des Meeresgottes Neptun, der auf einem Wagen steht, der von zwei Wasserpferden gezogen wird. Weitere Figuren von Göttern und Muscheln werden vom Wasser umspült, das über künstliche Felsen in ein halbrundes Becken fließt. Der Brunnen bildet das Ende einer antiken Wasserleitung.

An der Piazza di Spagna liegt die Spanische Treppe, die ihren Namen der Tatsache verdankt, daß sie neben der ehemaligen spanischen Botschaft liegt. Auf den Stufen der Spanischen Treppe hört man ein ständiges Stimmengewirr, da die Passanten dort gern eine kleine Pause machen. Gebaut wurde sie als Aufstieg zur Kirche "Trinità dei Monti". Fertiggestellt wurde sie im Jahre 1725. Auf dem Platz steht die Fontana della Barcaccia, ein Brunnen in Form eines Kahns. Nach einer Überschwemmung des Tiber soll an diesem Ort ein Kahn gelegen haben. Inspiriert durch diesen Umstand baute Pietro Bernini, der Vater des bekannten Gian Lorenzo Bernini, diesen Brunnen.

Die bekannteste Straße in Rom ist die "Via Veneto", die sich nur wenige Schritte entfernt befindet. Die zeitgenössische Stadt, ein anderes Rom, stellt das antike Rom mit dem Kollosseum und dem Forum dar. Rom erstreckt sich bis über die Stadtgrenzen hinaus, es kennt keine Grenzen. Die Weltstadt ist umgeben von Ortschaften der römischen Kastelle, die zwischen den Seen der Hügel liegen. Überall in der Stadt gibt es Ferienwohnungen und Hotels, die Sie mieten können. Die Preise liegen von günstig bis hochpreisig, wenn es um Luxus-Ferienhäuser und -wohnungen geht.

Besonders empfehlenswert ist ein Besuch der Vatikanstadt inklusive des Petersdoms. Der Petersplatz, der Petersdom und die Sixtinische Kapelle gehören zum Staat Vatikanstadt. Es ist eine Enklave von 0,44 km² mitten in Rom und der kleinste anerkannte unabhängige Staat der Welt. Hierbei erhält man einen besonderen Einblick in den religiösen Bereich. Die Vatikanstadt umfasst noch zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten, die sich auf den 0,44 Quadratkilometern des kleinen Staates befinden.
Sehenswert sind eigentlich alle vatikanischen Gebäude, doch den Bahnhof sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Zwar ist der Bahnhof recht einfach gehalten, da er nur zwei Gleise hat, aber durch die Ausstattung der Empfangshalle des Bahnhofs mit Marmor und anderen architektonischen Besonderheiten ist sie sehenswert.
Auch die Sixtinische Kapelle sollte man einen Besuch abstatten, denn dort befinden sich zahlreiche Gemälde, die zu berühmtesten der Welt zählen. Die Sixtinische Kapelle wurde ursprünglich als päpstliche Hauskapelle gebaut. Sehr sehenswert sind die Fresken und Wandmalereien, die sicherlich das größte Werk von Michelangelo darstellen. Seit 1870 finden in der Sixtienischen Kapelle die Papstwahlen statt.

Das bekannteste Gebäude in der Vatikanstadt ist zweifellos der Petersdom. Dieser zählt aufgrund des großen Innenraums mit dem Fassungsvermögen von 20.000 Menschen zu einer der Kirchen mit dem größten Innenraum und aufgrund der Baufläche auch zu einer der größten Kirchengebäude der Welt. Der Petersdom steht Ein besonderes Highlight in der Vatikanstadt ist die Möglichkeit den Papst zu sehen. Diese hat man jede Woche Mittwoch und am Sonntag auf dem Petersplatz und ist ein besonderes Highlight insbesondere für religiöse Menschen.

Eine der verkehrsreichsten Plätze der Welt ist die Piazza Venezia. Dort befindet sich das Denkmal Monumento Nazionale, das von 1885 bis 1911 für den ersten König des vereinten Italien erbaut wurde. Hier beginnt die Via del Corso, in deren Nähe man viele bekannte Plätze findet und führt bis zur Piazza del Popolo.

Die Piazza del Popolo (deutsch: Platz des Volkes) ist sehr prunkvoll angelegt, da es in früheren Zeiten der erste Platz war, an dem Reisende aus dem Norden ankamen. Das Stadttor, die "Porta del Popolo" wurde von Michelangelo errichtet. An der Piazza del Popolo liegt der Park der Villa Borghese und die Villa Guilia. Diese Villa beherbergt heute das weltbekannte Etruskische Museum (Museo Nazionale Etrusco). Es ist das größte Museum für etruskische Kunst.

An der Piazza Venezia findet man auch den Palazzo Venezia, der im 15. Jahrhundert ursprünglich für den Kardinal Petro Barbo aus Venedig gebaut worden war. Im Laufe der Zeit war der Palast die Botschaft von Venedig, zeitweise in österreichischem Besitz, später Amtssitz von Benito Mussolini und heute beherbergt er ein Museum.
Direkt daneben befindet sich die Kirche "Basilica San Marco". Diese sehenswerte Kirche wurde im Jahre 336 erbaut, allerdings erhielt sie ihr heutiges Aussehen bei der Erbauung des Palazzo Venezia.

Das Forum Romanum (Foro Romano) war in der Antike der Mittelpunkt Roms. Viele prachtvolle Bauten, wie der Triumphbogen des Septimius Severus, der Tempel des Kaisers Antoninus Pius und seiner Frau Faustina oder verschiedene Kirchen, wurde im Laufe der Jahrhunderte errichtet.

An der Piazza Colonna steht die Marc-Aurel-Säule. Sie wurde im antiken Rom zwischen zwei Tempeln als Siegeszeichen für den Kaiser Marc Aurel aufgestellt. Die Säule wird von einem Reliefband umzogen, auf der die Kriegsereignisse dargestellt sind. Auf der Spitze befindet sich eine Statue von dem Apostel Paulus, da die ursprüngliche Statue von Marc Aurel verloren ging. Allerdings findet sich eine Reiterstatue von ihm heute auf dem Kapitol. An der Piazza Colonna liegt auch der Sitz des italienischen Ministerpräsidenten im Palazzo Chigi und daneben der Palazzo di Montecitorio mit Sitz der Abgeordnetenkammer.

Anfang des 4. Jahrhunderts wurde die erste Peterskirche an dem Platz gebaut, an dem der Heilige Petrus bestattet worden sein soll. Im 15. Jahrhundert wurde sie um- und ausgebaut, was sich allerdings über einen Zeitraum von 150 erstreckte. Namhafte Baumeister, unter anderem Rafael, Michelangelo und Bernini, waren an der Erbauung beteiligt. Im Inneren findet man viele Kunstschätze, wie die Pietà von Michelangelo.

Es ist eine Darstellung der Jungfrau Maria mit dem toten Jesus, als er vom Kreuz abgenommen wurde. Dieses Werk schuf Michelangelo im Alter von 25 Jahren und erreichten in Rom seinen großen Ruhm als Bildhauer. Unter dem Petersdom befinden sich die Vatikanischen Grotten, in denen viele vergangene Päpste bestattet wurden. Noch tiefer befindet sich die Vatikanische Nekropple, in der, bei Ausgraben zur Suche des Petrusgrabes, 22 Mausoleen und zwei offene Gräber gefunden wurden.

 

Neben zahlreichen kulturellen Anlässen und Veranstaltungen, werden in Rom auch regelmäßig Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten geboten.

 

 

Unterkünfte für Urlaub in Italien

1'100 exklusive Villen, Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Italien. Zum Angebot zählen Gutshöfe, Villen, Schlösser, Burgen und Palazzi. Insbesondere in der Toskana und in Umbrien haben Sie eine exzellente und riesige Auswahl an herrlichen Objekten an den schönsten Orten dieser romantischen Regionen.

Aber auch im Venetien, entlang der Adria, in und um Rom, in Kampanien und auf den Sizilien und auf der Insel Elba zeichnet sich das Angebot durch seine sorgfältige Auswahl an hochwertigen Mietobjekten aus.
 

 

Ein individueller Reiseführer für Rom wird Ihnen diese aufregende Stadt gerne zeigen, so verpassen Sie keine Sehenswürdigkeit und werden bestens über die Monumente informiert - entweder ein Stadtführer auf einer der organisierten Reisen oder in Buchform bei amazon: Reiseführer für Rom

Villa in Rom, Italien